Vodafone und Deutsche Glasfaser bauen Glasfaseranschlüsse für Gewerbegebiete in Düsseldorf

Vodafone Logo

Um den Ausbau des Glasfasernetzes in Düsseldorf voran zu treiben, haben die Landeshauptstadt Düsseldorf, Vodafone und Deutsche Glasfaser Business Kooperationsverträge geschlossen.

Danach übernimmt die Deutsche Glasfaser Business GmbH in bestimmten Gebieten Planung und Ausbau der passiven Netze. Vodafone stattet diese dann mit aktiver Technologie aus und betreibt sie.

Noch in diesem Jahr sollen in 19 Ausbaugebieten die ersten Glasfaserkabel verlegt werden. 2018 könnten dort theoretisch „mehrere tausend“ Unternehmen und Gewerbetreibende über einen neuen Glasfaseranschluss verfügen und so von Geschwindigkeiten von bis zu 1 Gigabit/s (1.000 Mbit/s) im Up- und Download profitieren.

Aber: Vodafone und Deutsche Glasfaser bauen erst aus, sofern sich die Hälfte der Unternehmen eines Gewerbegebietes bis September 2017 für einen Glasfaseranschluss mit Gigabit-Tarif entscheidet. Die Firmen können zwischen Spitzengeschwindigkeiten von 100, 200, 500 Mbit/s oder 1 GB wählen. Die Tarife starten zu Beginn der Vermarktungsphase bei 299 Euro pro Monat.

Zunächst werden beim Ausbau schon vorhandene Leerrohre genutzt um ein unnötiges Aufreißen der Straßen zu vermeiden. Besteht diese Möglichkeit nicht, werden neben den klassischen Baumethoden auch Verlege-Verfahren wie zum Beispiel Trenching eingesetzt.

Hinterlasse einen Kommentar