Vodafone Kabel (Kabel Deutschland)

vodafone_kabel_deutschland

Vodafone Kabel* (bzw. ehemals Kabel Deutschland) drosselt eventuell.

Vodafone behält sich laut AGB das Recht vor, unabhängig vom Verbrauch des Nutzers, bestimmte Dienste zu drosseln.

Vodafone entscheidet dabei selbst, wann dies notwendig ist. Nach eigenen Aussagen, wenn „die Gefahr einer Überlastung des Netzes besteht“. Nachvollziehbar bzw. nachprüfbar für den Kunden ist das natürlich nicht. Wer in einer Gegend wohnt, in der am Abend die Geschwindigkeiten im Kabelnetz einbrechen, der dürfte vermutlich schnell in dieses Raster fallen.

Drosselung nach Bedarf in drei Stufen

  • Zunächst kann die Übertragungsgeschwindigkeit File-Sharing-Anwendungen (z.B. Peer-to-Peer, One-Click-Hoster und Net-News) reduziert werden.
  • Sollten dadurch „Engpässe“ nicht beseitigt werden können, ist eine Reduzierung der Übertragungsgeschwindigkeit auch für vorrangig transportierte Anwendungen (z.B. Internetsurfen, Social Network) möglich.
  • Hilft auch das nicht, kann in letzter Konsequenz auch für zeitkritische Anwendungen (z.B. Video-Streaming, Internet-/Videotelefonie, Online-Gaming) die Übertragungsgeschwindigkeit reduziert werden.

Zu Vodafone Kabel → Provider ohne Drosselung →

*„Kabel Deutschland“ verschwindet nach der Übernahme durch Vodafone vom Markt.

Aktuell aktiv – B) Internet → Punkt 3 Übertragungsgeschwindigkeit

Über Kabel Deutschland (Vodafone Kabel)

Als größter deutscher Kabelnetzbetreiber bietet das Vodafone Unternehmen Kabel Deutschland seinen Kunden hochauflösendes (HD) und digitales (SD) sowie analoges Fernsehen, Video-on-Demand, Angebote rund um digitale Videorekorder, Pay-TV, Breitband-Internet (bis zu 200 Mbit/s), WLAN-Dienste und Telefon über das TV-Kabel an.

Zudem vertreibt Kabel Deutschland Mobilfunkdienste. Das im MDAX notierte Unternehmen betreibt Kabelnetze in 13 Bundesländern in Deutschland und versorgt rund 8,3 Millionen angeschlossene Haushalte. Zum 31. März 2014 beschäftigte Kabel Deutschland rund 3.700 Mitarbeiter. Das Unternehmen mit Sitz in Unterföhring bei München erzielte im Geschäftsjahr 2013/14 einen Umsatz von rund 1.900 Mio. Euro, das bereinigte EBITDA lag bei rund 910 Mio. Euro.

Messung der Internet-, Telefon- und Fernseh-Signale am Verstärkerkasten zur Qualitätssicherung

Messung der Internet-, Telefon- und Fernseh-Signale am Verstärkerkasten zur Qualitätssicherung – Bild © Kabel Deutschland

Das Kabel-Netz

Der Aufbau des Netzes geht auf das Jahr 1982 zurück, als die Post damit begann, die Bundesrepublik annähernd flächendeckend mit dem so genannten Breitbandkabel zu versorgen. Die Daten im Kabelnetz werden sowohl mit Koaxialkabel als auch mit Glasfaser übertragen. Kabel Deutschland baut aber auch reine Glasfaserverteilnetze bis in die Häuser.

Das Kabelnetz in Deutschland gliedert sich in vier so genannte Netzebenen. Die Netzebenen 1 und 2 leisten den Signaltransport vom Sender bis zu den regionalen Verteilnetzen. Die Netzebene 3 reicht bis zu den Übergabepunkten vor der Haustür des Kunden. Netzebene 4 ist der Teil des Netzes vom Übergabepunkt bis zur Kabelsteckdose in der Wohnung.

Das Netz von Kabel Deutschland - Bild © Kabel Deutschland

Das Netz von Kabel Deutschland – Bild © Kabel Deutschland

Kabel Deutschland betreibt die Netzebene 3 in 13 Bundesländern und versorgt in diesen Gebieten auch ca. ein Drittel der Kunden direkt, das heißt auf der Netzebene 4. Die übrigen Hausnetze werden von Kabelservice-Gesellschaften und der Wohnungswirtschaft betrieben, die die TV- und Hörfunksignale in der Regel von Kabel Deutschland beziehen und an ihre Kunden weitergeben.

Zu Kabel Deutschland →

Du hast Erfahrungen mit Vodafone Kabel (Kabel Deutschland)? Teile sie anderen Nutzern mit!