E.ON steigt in Breitbandmarkt ein

E.ON investiert über seine Telekommunikationstochter e.discom rund 130 Millionen Euro in den Ausbau eines eigenen Breitbandnetzes in Brandenburg mit „echten“ Glasfaseranschlüssen bis ins Haus (FTTB/H).

Der Landkreis Märkisch-Oderland in Brandenburg hat insgesamt sieben Vergabelose, also Teilstücke für den Ausbau, vergeben, von denen sechs an die E.ON-Tochter e.discom gingen. Die Förderquote betrug über 90 Prozent.

Der Ausbau startet voraussichtlich im Frühjahr 2019, insgesamt wird sich das Vorhaben mit allen Anschlussarbeiten über vier Jahre erstrecken. Insgesamt können rund 20.000 Haushalte von den neuen echten Glasfaseranschlüssen profitieren.

E.ONs künftiges Telekommunikationsangebot wird sich an behördliche, private und Geschäfts-Kunden wenden und Banbreiten von 200 Mbit/s bis mehr als 1 Gbit/s anbieten.

Hinterlasse einen Kommentar