DNS:NET startet Breitbandausbau in Sachsen-Anhalt

Logo-DNSNET

Die Altmark bekommt ein FTTH-Netz im Sinne eines Betreibermodelles und unter der Regie des Zweckverbandes Breitband Altmark (ZBA). Startpunkt ist die Verbandsgemeinde Arneburg-Goldbeck.

An vier Stellen wird gleichzeitig mit dem Bau begonnen, sodass Ende des Jahres die Bauphase abgeschlossen sein soll. Dazu zählen die Orte: Altenzaun, Arneburg, Beelitz, Chausseehaus Hassel, Dalchau, Groß Ellingen, Hohenberg-Krusemark, Kamern, Neukamern, Hohenkamern, Klein Ellingen, Lindtorf, Rindtorf, Sandau, Sanne, Schwarzholz, Storkau, Wischer und Wulkau.

Der Zweckverband Breitband Altmark tritt bei dem Projekt als kommunaler Netzeigentümer des Glasfasernetzes in der Altmark auf und DNS:NET als Pächter und Technologiedienstleister wirkt (wie üblich) als Netzbetreiber.

Seit 2007 investiert die DNS:NET gezielt in den Infrastrukturausbau in Brandenburg und versorgt zudem in Berlin und bundesweit DSL-freie Regionen mit VDSL2-Technologie.

Hinterlasse einen Kommentar