Deutsche Telekom: Super-Vectoring für alle kommt erst 2019

Bild © Telekom

Super-Vectoring bei der Deutschen Telekom verzögert sich etwas. Statt 2018 soll es erst im Jahr 2019 für alle Anschlüsse, an denen es technisch möglich ist, verfügbar sein.

Im Juli dieses Jahres hatte sich Walter Goldenits, Technik-Chef Telekom Deutschland, zum Thema Super-Vectoring geäußert. Nach damaligem Stand sollte Super-Vectoring ab der zweiten Jahreshälfte 2018 in Betrieb gehen. Schon damals erwähnte Goldenits allerdings, dass die Telekom vorher noch einige Testreihen durchführen und Probleme lösen müsse.

Nun ist klar: Der flächendeckende Start von Super-Vectoring zieht sich bis in das Jahr 2019 hin. Dies verkündete die Deutsche Telekom anlässlich der Bekanntgabe der Quartalszahlen. So heißt es bei Teltarif:

Letzte Woche seien auf einen Schlag für 3,5 Millionen neue Haushalte die technischen Voraussetzungen für bis zu 100 MBit/s geschaffen worden. Seit Jahresbeginn sind es insgesamt 7 Millionen Anschlüsse, bis Jahresende sollen es 10 Millionen oder 25 Prozent der Bevölkerung sein. Im Februar sollen weitere drei Millionen dazu kommen, bis 2019 sollen alle diese Anschlüsse technisch bis zu 250 MBit/s übertragen können.

Der nächste Entwicklungsschritt von Vectoring, Super-Vectoring ermöglicht beim Download eine Geschwindigkeit von bis zu 250 MBit/s. Die Deutsche Telekom verbaut bereits seit April dieses Jahres die Hardware für die neue Technologie.

Hinterlasse einen Kommentar